germany
uk
syria
eritrea

News

Hier gibt es Berichte über verfolgte christliche Flüchtlinge aus den Medien.

München (kath.net/idea) Christen und andere religiöse Minderheiten erfahren in deutschen Flüchtlingsunterkünften teilweise Ablehnung, Einschüchterung und Gewalt.

Mittwoch, 13 Juli 2016 12:09

Pro: Brutale Attacke auf Christen in Flüchtlingsheim

geschrieben von

 

 

 

 

 

Flüchtlinge, die sich während des Fastenmonats Ramadan nicht an islamische Traditionen gehalten haben, wurden in deutschen Flüchtlingsheimen teils massiv angegriffen. Das ARD-Magazin Report München hat sich auf Spurensuche begeben.

Mittwoch, 13 Juli 2016 12:04

Teegernseer Stimme: Radikale Gruppe attackierte Christen

geschrieben von

Gewalt gegen christliche Flüchtlinge – auch in Rottach-Egern. Nach Recherchen von „report-München“ soll ein selbsternannter Imam in der Traglufthalle etwa 30 Menschen gesteuert haben, die ihm absolut hörig waren. Anfang Juni kam es dann zu einem Gewaltausbruch.

Dienstag, 12 Juli 2016 16:26

BR: Spannungen im Ramadan

geschrieben von

Der Link zum Video:

http://br.de/s/2NoAIK8

Quelle: BR, Stefan Meining

Dienstag, 12 Juli 2016 16:18

BR: Religiös motivierte Attacke im Flüchtlingsheim

geschrieben von

Christlich-orientalische und ezidische Organisationen berichten von religiös-motivierten Attacken in Flüchtlingsheimen. Besonders während des Ramadan ist es nach Informationen von report München zu solchen Übergriffen gekommen.

Dienstag, 12 Juli 2016 16:10

BR/Report München: Ängste im Flüchtlingsheim

geschrieben von

Flüchtlinge, die seit Monaten auf engsten Raum zusammenleben - ohne Toleranz gegenüber Andersgläubigen kann das nicht gut gehen. Doch christliche und ezidische, aber auch muslimische Flüchtlinge klagen über Mobbing und Gewalt von radikalen und fanatischen Muslimen. Und so kam es gerade während des muslimischen Fastenmonats Ramadan in Asylbewerberheimen zu Übergriffen. report München auf Spurensuche.

Hier ist der gesamte Wortlaut der Stellungnahme der EKD zu der Situation der christlichen Flüchtlinge. Die PDF gibt es hier.

"Jeder Fall ist ein Fall zu viel", warnen evangelische und katholische Kirche angesichts von Meldungen zu Übergriffen auf christliche Asylbewerber in deutschen Unterkünften. Konflikte im Alltag seien jedoch nicht mit Diskriminierung gleichzusetzen.

Dienstag, 12 Juli 2016 12:16

Pressemitteilung der Deutschen Bischofskonferenz

geschrieben von

Auf kathtube gibt es eine Stellungnahme des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und des Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, zur Situation von Christen und religiösen Minderheiten in Asylbewerberunterkünfte.

Link zum Dokument.

Quelle: kathtube, Deutsche Bischhofskonferenz

Eine flächendeckende und systematische Diskriminierung von Christen und anderen religiösen Minderheiten in deutschen Asylbewerberunterkünften gibt es nach Einschätzung von Evangelischer und Katholischer Kirche nicht. Doch bereits jeder Einzelfall sei "ein Fall zuviel", so der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm.

Newsletter