germany
uk
syria
eritrea

Tausende Flüchtlinge in Deutschland wollen Christen werden. Doch die Volkskirchen überlassen das Feld Evangelikalen und Zeugen Jehovas - ausgerechnet. Ein Essay. 

Taufe von Flüchtlingen

Montag, 15 August 2016 17:46

"Auf jeden Fall muss man leben"

Ende letzten Jahres hatten wir über eine Berliner Gemeinde berichtet, die zahlreiche Flüchtlinge tauft. Bei unserem zweiten Besuch wagte sich keiner von ihnen mehr offen vor die Kamera. Aus Angst vor Diskriminierung ...

Berlin (idea) – Offenbar verkommen immer mehr Asylbewerberunterkünfte in Deutschland zu „Schulen der Diskriminierung“ und „Laboratorien der Gewalt“.

Alexander Kissler

Freitag, 05 August 2016 09:24

Kampf um die Seelen

Muslimische Flüchtlinge treffen auf christliche Gemeinden. Diese sind unsicher, ob und wie sie von ihrem Glauben erzählen sollen. Plötzlich steht ein Tabu-Wort im Raum: Mission. Beobachtungen aus Berlin

Gottfried Martens

Mittwoch, 10 August 2016 09:21

Erika Steinbach drückt den Panikknopf

Erika Steinbach behauptet, Muslime, die in deutschen Flüchtlingsunterkünften leben, würden Christen aufgrund ihres Glaubens verfolgen und schikanieren. Belege für ihre Unterstellungen liefert die Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion für Menschenrechte und humanitäre Hilfe allerdings nicht.

Frankfurt am Main (idea) – Muslimische Flüchtlinge, die in Deutschland Christen bedrohen, müssen konsequenter bestraft werden.

Mahin Mousapour

Die Zahl der muslimischen Flüchtlinge, die zum Christentum konvertieren, steigt. Besonders viele treten einer Freikirche bei.

Kreuz

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Aus Angst vor Morddrohungen muslimischer Flüchtlinge sind 14 Iraner christlichen Glaubens nicht in die Zeltstadt zurückgekehrt, sondern haben einen Monat lang Unterschlupf bei der Evangelischen Freikirche an der Kaunitzer Straße gefunden. Am 21. Juli sind die Iraner in die Harewood-Kaserne nach Herford gebracht worden. Hier stehen sie ihrer Aussage nach wieder ihren Peinigern gegenüber.

Westfalen-Blatt

Schloß Holte-Stukenbrock (idea) – In der nordrhein-westfälischen Stadt Schloß Holte-Stukenbrock (bei Bielefeld) haben Muslime mehreren Christen in einem Flüchtlingsheim mit dem Tod gedroht.

Schloß Holte-Stukenbrock. Stephen Adeoye redet nicht drum herum: "Das Leben der Menschen ist in Gefahr." Giesela Hörster sieht das genauso. "Sie wurden mit dem Tode bedroht."

Newsletter