germany
uk
syria
eritrea

Warum dauert es so lange bis ihr jemanden findet?

Leider dauert es manchmal lange, bis wir eine passende Flüchtlingsfamilie für eine Wohnung gefunden haben.

Wir suchen immer die passende Unterkunft für die jeweilige Situation. Einfach irgendeine Wohnung zu nehmen geht leider nicht, denn die Vermieter und die Flüchtlinge unterliegen Auflagen.

Also suchen wir so lange wie wir eine passende Wohung gefunden haben. Das ist teilweise für alle Beteiligten sehr frustrierend, für die Flüchtlinge, die Vermieter und uns.

Wenn jemand uns eine Wohnung anbietet, sehen wir nach ob wir eine passende Flüchtlingsfamilie auf unserer Warteliste haben. Wenn nicht, warten wir bis sind eine adquate Familie findet und wir fragen bei Partnerorganiationen an. Da wir nicht die Kapazitäten haben eine ausführliche Suche zu betreiben, müssen wir warten bis sich jemand meldet. Leider wissen viele Flüchtlinge nicht, dass es eine solche Hilfe in Deutschland gibt und kommen gar nicht auf die Idee nach Hilfe zu suchen. Sie gehen von der Situation in ihrem Heimatland aus, wo Christen keinerlei Hilfe bekommen.

Folgende Faktoren sind entscheidend ob eine Unterkunft geeignet ist:

Die Größe der Wohnung

Nich jede Wohung ist passend für die jeweilige Situation. Haben wir eine Großfamilie, so bruachen wir auch eine entsprechend große Wohnung. Ist die Wohnung hingegen für eine Einzelperson oder eine kleine Familie zu groß, genehmigt das Jobcenter nicht den Umzug, da das Jobcenter häufig für die Finanzierung aufkommt. Da arabische und persische Familien meist größer als deutsche Familien sind und häufig noch andere Verwandte wir Großeltern, Onkel, Tanten, Cousins, Cousinen und eventuell Freunde oder weitläufigere Verwandte mit geflüchtet sind und nicht getrennt werden wollen, brauchen wir auch entsprechend große Wohungen. Die Größe der Wohnung ergibt auch die Kosten für die Miete. Den Kostenfaktor müssen wir auch berücksichtigen.

Die Lage der Wohnung

Viele der uns angebotenen Wohnungen befinden sich auf dem Land. Das hat leider den Nachteil, dass die Flüchtlingsfamilie, der die Wohnung angeboten wird das Angebot nicht annimmt. Wohnungen in der Stadt werden bevorzugt und sind schneller vergeben.

Die Flüchtlinge sind oft auf eine gute Anbindung an den OPNV angewiesen, da sie weder Führerschein, noch Auto besitzen. Sie brauchen den OPNV für Einkäufe, Schule, Deutschkurs, in ihre Gemeinden und für einen späteren Job. Viele hoffen auch eher in der Stadt als auf dem Land einen guten Job (möglichst in ihrem Ausbildungsbereich) zu bekommen. Kinder müssen in die Schulen fahren und die Eltern zum Deutschkurs. Einkäufe werden per Hand erledigt. Kann eine Wohnung auf dem Land das bieten oder wenn sie da Unterstützung bieten können, dann melden Sie uns das.

Viele Flüchtlinge suchen auch Anbindung an Gemeinden in denen sie eventuell schon zu Hause sind oder wo sie einen Anknüpfungspunkt haben. Sie möchte gerne in der Nähe ihrer altern Gemeinde bleiben, vor allem weil sie da schon persönliche Kontakte haben. Damit möchten sie oft in den Umkreis zu ihrer Gemeinde ziehen. Nicht gerade wenige Christen haben hier schon Verwandte. Darum möchten sie in die Nähe der Verwandten ziehen. Die Verwandten können die Familien so unterstützen. Das hilft auch bei der Integration.

Orthodoxe Christen möchten auch gerne in der Nähe einer orthodoxen Gemeinde leben, denn die Gemeinde gibt ihnen Schutz, Integration und Gemeinschaft. Sie möchte gerne ihre Sprache (Aramäisch) und Kultur pflegen, damit diese nicht noch mehr untergeht wie es im Nahen Osten gerade der Fall ist. Auch sind die auf die Kommunion durch einen örtlichen Priester angewiesen, was nicht in jeder Stadt der Fall ist. Der Priester dient ihren auch als Seelsorger.

Bitte geben Sie uns an wie die Lage ihrer Wohnung ist, um die Situation besser einschätzen zu können. 

Verordnungen

Viele Flüchtlinge haben Auflagen, denen sie nachkommen müssen. Normalerweise müssen Sie in dem Landkreis wohnen bleiben wo sie sich gerade aufhalten. In keinem Fall dürfen sie das Bundesland verlassen. Damit müssen wir eine Unterkunft in dem Bundesland finden, auch wenn es eine Wohnung in einem anderen Bundesland gibt, die näher gelegen ist. Ist es nicht möglich eine Wohnung in der Nähe zu finden, so müssen wir eine Sondergenehmigung beantragen. Auf jeden Fall braucht die Familie eine Genehmigung das sie umziehen darf. Eventuell haben sie schon eine solche Genehmigung bekommen oder ein Betreuer hat diese Genehmigung schon organisiert und wendet sich jetzt an uns. Eine solche Genehmigung zu bekommen dauert teilweise sehr lange und muss unter Umständen mit einem Rechtsanwalt organisiert werden. Darum kann es sein, dass es dauert bis wir die Genehmigung eingeholt haben, falls sie überhaupt erteilt wird. Aber in den meisten Fällen gelingt es uns eine solche Genehmigung zu bekommen. Wenn wir eine Genehmigung brauchen und eine passende Wohnung haben, so teilen wir das Ihnen mit, damit Sie wissen dass es noch etwas länger dauert.

Es gibt darüber hinaus auch noch andere Faktoren die weniger wichtig sind, wie Familienzusammenführung, usw.

Bitte geben Sie uns Bescheidt

Sollte es vorkommen, dass sie ihre Wohnung andertweitig vergeben, weil Sie auf die Mieteinnahmen angewiesen sind, so lassen Sie uns das bitte wissen wenn ihre Wohnung nicht mehr zu Verfügung steht. Es kam leider häufig vor das wir eine Wohnung für einen Notfall dringend gebraucht haben und diese nicht mehr zur Verfügung stand, weil sie kurz zuvor andertweitig vergeben war. Das kostet nur Unnötig Zeit und Nerven.

Gelesen 131 mal